SparkLoop Review: Das ultimative Empfehlungsprogramm für Newsletter 2024


Newsletter sind in den letzten Jahren total durch die Decke gegangen, mit Kreativen, Unternehmen und Medienfirmen, die E-Mail-Listen nutzen, um Kohle zu machen und ihre Gang zu vergrößern.

Aber ’ne solide Abonnentenbasis aufzubauen, ist echt ’ne Herausforderung.

Und genau da kommt SparkLoop* ins Spiel.

Hier gibt’s das, was du heute lernen wirst:

  1. Vorstellung von SparkLoop
  2. Upscribe für Abonnenten
  3. SparkLoop für Kreative
  4. Passende Plattformen
  5. Fette Vorteile für Newsletter
  6. Das Herz von SparkLoop
  7. Preise & Mitgliedschaftsoptionen
  8. Wie du mit SparkLoop durchstartest
  9. Fazit

Bereit, einzutauchen? Let’s go!

Was ist eigentlich SparkLoop?

SparkLoop* ist ’ne Plattform, die extra dafür gemacht ist, Empfehlungen und das Teilen von Newslettern zwischen Abonnenten und Kreativen anzukurbeln.

Die Grundidee ist easy – alle gewinnen, wenn die Zielgruppen wachsen.

Für Abonnenten haut SparkLoop nach der Anmeldung für ’ne neue Liste maßgeschneiderte Newsletter-Empfehlungen raus, die auf ihren Interessen basieren.

Das nennt sich dann Upscribe.

Wenn der Leser dann abonnieren will, gibt’s Belohnungen oder Goodies vom Ersteller, bei dem sie sich ursprünglich angemeldet haben.

Für Kreative wird der Anreiz umgedreht. Mit individuellen Links und Promotionen ermöglicht SparkLoop Publishern easy die Empfehlung von passenden Newslettern an ihre eigene Abonnenten-Crew.

Wenn jemand sich anmeldet, gibt’s ’ne Provision für den Ersteller.

Das sorgt für ’nen Schwungeffekt. Nicht nur wachsen einzelne Listen durch Weiterempfehlungen viel schneller, sondern Ersteller monetarisieren ihr Publikum, um ihre eigenen Kosten zu decken.

Egal ob ’n kleiner Fisch oder ein Großverleger, es ist ’n einfacher Weg, die Reichweite zu vergrößern und Kohle zu machen, ohne die Qualität oder Zustellbarkeit zu gefährden wie bei bezahlter Werbung.

Passende Plattformen

Um SparkLoop mit deiner E-Mail-Liste zu verknüpfen, brauchst du ’nen kompatiblen E-Mail-Service-Provider (ESP) oder einen, der manuelle und benutzerdefinierte Integration zulässt – normalerweise über API oder Code-Zugriff.

Klingt kompliziert, isses aber nicht.

Die gängigsten Anbieter sind dabei und lassen sich mit ’n paar Klicks verbinden.

ESPs wie:

  • ConvertKit*
  • MailerLite*
  • MailChimp
  • Beehiiv
  • ActiveCampaign
  • EmailOctopus*

und mehr

Hier gibt’s ’ne komplette Liste der unterstützten ESPs und ihrer Funktionen.

Leider geht Substack nicht direkt, weil die keinen API-Zugriff für Tools wie SparkLoop bieten.

Ziemlich doof.

Vorteile für Newsletter

Schnelles Wachstum der Liste

Die größte Hürde für die meisten Ersteller ist’s, überhaupt erstmal ’ne Crowd aufzubauen, um ihre Publikation in die Gänge zu kriegen.

Organisches Wachstum kann lahm sein, bezahlte Kanäle sind für die meisten Kleinen zu teuer, und Influencer-Partnerschaften brauchen viel Mühe, um die in Gang zu setzen und beizubehalten.

Es gibt natürlich Optionen:

  • Mundpropaganda
  • Social-Media-Marketing
  • Cross-Promotion

Aber das dauert eben.

SparkLoop durchbricht den Lärm, indem sie direkt Zugang zu Tausenden ähnlich ausgerichteten Newslettern bieten.

Durch individuelle Empfehlungen an deine spezielle Leserschaft konvertieren SparkLoop-Abonnenten bis zu 2-mal mehr als bei anderem Weiterempfehlungs-Traffic.

Das gibt ’n sofortigen Boost für mehr Reichweite.

Passiver Monetarisierungsstrom

Neben dem intrinsischen Wert von ’ner größeren Crowd schafft SparkLoop ’nen passiven Geldkanal durch Affiliate-Auszahlungen bei Anmeldungen.

Das ist ’ne coole Chance für kleine und große E-Mail-Listen.

Top-Verleger zahlen je nach Region, Interessen und Engagement zwischen 1 $ und 10 $ oder mehr pro empfohlenem Abonnenten.

Kurz gerechnet:

Angenommen, du kriegst nur 50 Empfehlungen pro Monat zu je 2 $ pro Anmeldung – das sind extra 100 $ pro Monat oder 1200 $ im Jahr passiv ohne Zusatzarbeit.

Übertrag das auf ’ne größere Liste mit über 500 Empfehlungen, und das Einnahmenpotenzial springt schnell auf über 10K $ jährlich.

Als Vergleich: In den ersten beiden Tagen nach meiner Anmeldung bei SparkLoop* hab ich 34 $ gemacht.

Erweiterte Analysen

Das Überwachen von Schlüsselkennzahlen ist entscheidend, um jedes Empfehlungsprogramm zu maximieren, und SparkLoop macht das richtig einfach.

Intuitive Dashboards verfolgen jeden wichtigen Messwert:

Die Kernfeatures

Das Upscribe-Widget

Das Upscribe-Widget ist der Eingang, der Empfehlungen bei der Umwandlung von Interessenten zu Abonnenten möglich macht.

Nachdem sich jemand für ’nen Newsletter angemeldet hat, bekommt der frische Abonnent ’ne anpassbare Aufforderung zu sehen, die andere Publikationen basierend auf ihren Interessen und Profil empfiehlt.

Das sieht dann so aus:

(Screenshot des Upscribe-Widgets vom Autor)

Du kannst Farben, Textstile und mehr anpassen.

Magische Empfehlungslinks

Magische Links sind der Mechanismus, mit dem Verleger direkt andere Newsletter an ihre eigene Abonnentenbasis bewerben können.

Genau wie Upscribe konzentriert es sich ausschließlich auf relevante, gut passende Empfehlungen für ’ne optimale Konvertierung.

Magische Links sind Ein-Klick-Anmeldelinks. Du abonnierst sofort ’ne Liste mit ihnen.

Du kannst aber auch normale Links verwenden, die dich zur Anmeldeseite des Newsletters weiterleiten.

In beiden Fällen gibt’s ’ne Provision nach erfolgreicher Anmeldung.

Partner-Marktplatz

Der Partner-Marktplatz ist der Motor, der Verleger mit ergänzenden Newslettern für Cross-Promotion-Partnerschaften zusammenbringt.

Kreative können easy aufgezeigte Möglichkeiten für ’s Teilen des Publikums finden, die ihren speziellen Kriterien entsprechen.

Bewertungen & Ruf

Einfaches & intuitives Setup

Das meistgeteilte Feedback bezieht sich auf SparkLoops Einfachheit beim Start, kombiniert mit breiten Integrationen von E-Mail-Providern, die fast sofortige Kompatibilität ermöglichen.

Es ist wirklich überhaupt nicht kompliziert.

Ständige Optimierung

Ein weiteres herausragendes Thema ist SparkLoops Engagement für kontinuierliche Weiterentwicklung des Nutzererlebnisses mit Verbesserungen, die auf dem Feedback der Kunden basieren.

Regelmäßige Produktupdates verbessern die Plattform immer wieder.

Die Mitarbeiter sind auch auf Social Media oder per E-Mail/Chat-Support super aktiv und reagieren schnell (und sind dazu noch total nett).

Preise & Mitgliedschaftsoptionen

Kostenlose Partnerkonten

Das Kernprogramm von SparkLoop, das Publishern ermöglicht, Affiliate-Provisionen durch Partner-Anmeldungen zu verdienen, ist komplett gratis.

Nochmal für alle im Hintergrund: Das Empfehlen anderer Newsletter über magische Links und Upscribe kostet absolut nix!!!

Jeder Newsletter-Ersteller kann ’nen Account erstellen, um Magic Links zu teilen oder Upscribe ohne jegliche Vorkosten oder jemals ’ne Abogebühr zu nutzen.

🙏

Solo Creator Plan

Der Solo Creator Plan gibt unabhängigen Publishern und kleinen Teams den vollen Zugang zum SparkLoop-Audience-Growth-Set.

Features sind dabei:

  • Upscribe-Widget
  • Magische Links
  • Belohnungsverteilung
  • 1 Empfehlungskampagne
  • 1 Teammitglied
  • bis zu 10.000 Abonnenten
  • und mehr

Media Brand Plan

Für etablierte Publikationen, die schon ’ne solide Zuschauerschaft haben, ist der Media Brand-Plan darauf ausgerichtet, das Wachstum nochmal richtig zu beschleunigen.

Zusätzliche Möglichkeiten beinhalten:

  • Maximale Kapazität von 250.000 Abonnenten
  • Optionen für mehrere Benutzer
  • 99 Teammitglieder
  • Mehrere Empfehlungskampagnen
  • Fortgeschrittene Analysen
  • Benutzerdefinierte Integrationen
  • und ’ne Menge mehr

Fazit

Hoffentlich hat diese umfassende Anleitung gezeigt, warum SparkLoop ein unverzichtbarer Wachstumsmotor für jeden Verleger ist, der den Aufbau seiner Crowd ernst nimmt.

Es ist wirklich ’n Klacks, SparkLoop* auszuprobieren!

Um bei der Party mitzumachen und die vollen Vorteile oben zu erleben, einfach:

  1. Melde dich für ’nen kostenlosen Account an*: Es dauert Sekunden, ’nen SparkLoop-Account zu erstellen, aber jeder Account wird vom SparkLoop-Team überprüft und genehmigt.
  2. Integriere deinen ESP (E-Mail-Service-Provider): Verbinde ESPs wie ConvertKit, MailerLite, EmailOctopus, Mailchimp usw. mit nur ’n paar Klicks, um das Teilen zu ermöglichen.
  3. Konfiguriere deine Links & das Widget: Füge magische Links zu deinem Content hinzu, richte das Upscribe-Widget ein, erstelle dein erstes Belohnungsprogramm.
  4. Genieße die Vorteile!

Gib deinem Newsletter den Start, den er verdient, um die Reichweite sofort zu vergrößern.